CDU Stadtverband Walldorf

Walldorfer Umweltf÷rderprogramme Teil 6

Die Thermische Solaranlage auf Bestandsgebńuden

Artikel in der Walldorfer Rundschau 2022 Nr. 19 Seite 6.

Die Walldorfer Rundschau 2022 Nr. 19 als E-Paper | Bildschirmabgriff: Dr. Clemens KrieselDie Walldorfer Rundschau 2022 Nr. 19 als E-Paper | Bildschirmabgriff: Dr. Clemens Kriesel

Eine thermische Solaranlage erm├Âg- licht die Versorgung eines Haushalts  mit Warmwasser bei gleichzeitiger  Reduzierung des Betriebs der konven- tionellen Heizungsanlage. Vor allem  in der Sommerzeit kann so ein hoher  Anteil des Warmwasserbedarfs gedeckt  werden, wobei die Heizungsanlage bei  vorhandenem Pufferspeicher abge- schaltet werden kann.  Bei einer 4-k├Âpfigen Familie mit einem  Jahresenergiebedarf von etwa 4.200  kWh zur Warmwassererzeugung, k├Ân- nen durch eine Solaranlage ca. 60% der  Energie eingespart werden. Dabei sinkt  die Abh├Ąngigkeit von den steigenden  Energiepreisen, wodurch sich die Solar- anlage langfristig amortisiert und es wird  zugleich ein Beitrag zum Umweltschutz  geleistet. Bei der Auslegung der Solaranlage sollte  sich an dem Warmwasserbedarf ├╝ber die  Sommermonate orientiert werden, damit  die konventionelle Heizungsanlage im  Sommer abgeschaltet werden kann. Als  Richtgr├Â├če sollte pro Person eine Flach- kollektorfl├Ąche von 1 bis 1,5 m┬▓ vorgese- hen werden. Ebenfalls kann eine Solaranlage - bei ent- sprechender Dimensionierung - einen  Teil der Raumbeheizung ├╝bernehmen. Was f├Ârdert die Stadt? Die Stadt Walldorf f├Ârdert die Errichtung  thermischer Solaranlagen auf privaten  Geb├Ąuden mit Baugenehmigung vor  1995. Die H├Âhe des Zuschusses betr├Ągt  pauschal 400 ÔéČ. Ab dem 8. Quadratme- ter Bruttokollektorfl├Ąche erh├Âht sich der  Zuschuss um 60 ÔéČ f├╝r jeden weiteren vol- len Quadratmeter Kollektorfl├Ąche. Pro  Grundst├╝ck bzw. Geb├Ąudeeinheit wird  ein einmaliger Zuschuss gew├Ąhrt.  Welche Kriterien m├╝ssen erf├╝llt  werden? Gef├Ârdert werden Ma├čnahmen, die die  Anforderungen der st├Ądtischen F├Ârder- richtlinie erf├╝llen ÔÇô hierzu z├Ąhlt, dass die  Installation von einem Fachbetrieb aus- zuf├╝hren ist. Wie bekommt man einen Zuschuss? Grundst├╝ckseigent├╝mer oder Woh- nungseigent├╝mergemeinschaften k├Ân- nen einen Antrag bei der Stadt Walldorf  stellen. Bei Eigentumswohnungen sind  die Antragssteller nur gemeinschaftlich  antragsberechtigt. Der Antrag und die eingereichten F├Âr- derunterlagen werden gepr├╝ft und bei  Erf├╝llung der F├Ârderbedingungen eine   Bewilligung ausgestellt. Wichtig ist, dass  eine Auftragsvergabe erst nach Zugang  der Bewilligung erfolgen darf. Eine F├Âr- derung ist ausgeschlossen, wenn ohne  schriftliche Zustimmung der Bewilli- gungsstelle mit der Ma├čnahme begon- nen wurde. Wo gibt es weitere Infos? Weitere Informationen zum F├Ârderpro- gramm finden Sie auf der Homepage der  Stadt unter www.walldorf.de. Scrollen Sie  nach unten zu den ÔÇ×Top ThemenÔÇť. Dort  finden Sie den Link zu den Umweltf├Âr- derprogrammen der Stadt. Die Richtlinie  und der Antrag zum F├Ârderprogramm  Thermische Solaranlagen sind dort ver- f├╝gbar.  Walldorfer Umweltf├Ârderprogramme  Serie ÔÇ×Umweltf├ÂrderprogrammeÔÇť in der Rundschau In unserer Serie wollen wir Ihnen in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden die insgesamt 18 Umwelt-F├Ârderprogramme der Stadt Wall- dorf nahebringen. ├ťbersichtlich und verst├Ąndlich m├Âchten wir Sie dar├╝ber informieren, an welche Zielgruppe sich die  jeweiligen F├Ârderprogramme richten, welchen Zweck sie erf├╝llen und unter welchen Voraussetzungen ein Antrag wann und  wo gestellt werden kann. Denn: Mitmachen lohnt sich! Zum einen k├Ânnen Sie am F├Ârdertopf der Stadt in H├Âhe von insge- samt 300.000 Euro partizipieren und durch Ma├čnahmen zur Energieeinsparung f├╝r Entlastung im Geldbeutel sorgen. Zum  anderen leisten Sie mit Ihrem Handeln einen wertvollen Beitrag zum aktiven Klima- und Umweltschutz in unserer Stadt.  Haben Sie keine Angst vor b├╝rokratischen Hindernissen. Wir begleiten Sie auf dem Weg zur F├Ârderung durch die Stadt. Ansprechpartner f├╝r die Umweltf├Ârderprogramme ist Alexander Engelhard. Kontaktdaten: alexander.engelhard@walldorf.de, Tel. 35-1231 www.walldorf.de/nachhaltigkeit/umweltfoerderprogramm