CDU Stadtverband Walldorf

Baustellenfest in der Schwetzinger Stra▀e

Gelungene Veranstaltung begeistert Besucherinnen und Besucher

Artikel in der Walldorfer Rundschau 2022 Nr. 20 Seite 6 und 7.

Die Walldorfer Rundschau 2022 Nr. 20 als E-Paper | Bildschirmabgriff: Dr. Clemens KrieselDie Walldorfer Rundschau 2022 Nr. 20 als E-Paper | Bildschirmabgriff: Dr. Clemens Kriesel

Mit einem abwechslungsreichen Un- terhaltungsprogramm wurde am ver- gangenen Samstag bei strahlendem  Sonnenschein das Baustellenfest in der  Schwetzinger Stra├če gefeiert. Zu der  Veranstaltung hatte die Stadt aus An- lass der Fertigstellung des ersten Bau- abschnitts die Bev├Âlkerung eingeladen. Offiziell er├Âffnet wurde das Baustellenfest  durch eine kurze Begr├╝├čung von B├╝rger- meister Matthias Renschler. F├╝r die Ko- ordination und Leitung der Bauma├čnah- men sprach Matthias Renschler seinen  besonderen Dank an Stadtbaumeister  Andreas Tisch und Bauleiter Arno K├Ânig  vom f├╝r die Baustelle zust├Ąndigen Ing.- B├╝ro K├Ânig. Ein weiterer Dank ging an Susanne Nisius  und Sandra Seitz von der Wirtschaftsf├Âr- derung, die dieses Fest organisiert hatten. Mit der Bauma├čnahme sei man bis auf  kleinere Verz├Âgerungen im Zeitplan, in- formierte Matthias Renschler. F├╝r das  Verst├Ąndnis der Anwohnerinnen und  Anwohner, zu denen auch die Gewerbe-  treibenden geh├Âren, bedankte sich der  B├╝rgermeister ausdr├╝cklich. ÔÇ×Wir haben  heute keinen Baustellenl├Ąrm, sondern  wir h├Âren Musik, gute Gespr├Ąche ÔÇô feiern  Sie sch├Ân!ÔÇť  Stadtbaumeister Andreas Tisch sprach  ebenfalls einige Worte zur Begr├╝├čung.  Er erl├Ąuterte die Ma├čnahmen, die w├Ąh- rend des ersten Bauabschnitts durchge- f├╝hrt wurden. ÔÇ×Heute k├Ânnen wir live


sehen, wie wir uns das vorgestellt ha-  ben und im 2. Bauabschnitt so weiter- f├╝hren werdenÔÇť, sagte Tisch. Er ging  auch auf die Bauma├čnahme auf dem  n├Ąchsten Streckenabschnitt ein, der seit  diesem Montag in vollem Gange ist. Bis  Ende November soll die Bauma├čnahme  dann insgesamt abgeschlossen sein, so  Tisch. F├╝r reichlich Speisen und Getr├Ąnke war  bestens gesorgt, zu denen die Besuche- rinnen und Besucher von der Stadt einge- laden waren. Und Musik durfte bei solch  einem tollen Fest nat├╝rlich auch nicht  fehlen. Die hatte der Kulturf├Ârderverein  Kurpfalz e.V. rund um Edgar Berlinghof  und J├Ârg Schreiner organisiert. Mit Olli  Roth und J├Ârg Schreiner hatte das Bau- stellenfest dann auch hervorragende und  ├╝berregional bekannte Musiker zu bie- ten, die mit ihren Songs einen gro├čen   Anteil an der unbeschwerten Stimmung  auf dem Festgel├Ąnde hatten. Zahlreiche Gewerbetreibenden beteilig- ten sich am Rahmenprogramm mit Wett- bewerben, Ausschank von Getr├Ąnken,  und vielem mehr. Mitmachaktionen gab  es auch von der Stadt: Beim Steinesch├Ąt- zen, Storchausmalen und B├╝chsenwer- fen gab es attraktive Preise zu gewinnen,  was zu einer regen Teilnahme f├╝hrte. Das  Baustellenfest erfuhr insgesamt ein tolles  Feedback von den Beteiligten. So wie von Lena Didaskalou mit ihrem  Gesch├Ąft Spielzeugkiste. Das Fest konnte  sie mit der Feier zum 10-j├Ąhrigen Beste- hen ihres Gesch├Ąfts nutzen. Vor allem f├╝r  die Kinder gab es zahlreiche Angebote  zum Mitmachen. Dazu geh├Ârten Kinder- schminken und Haare flechten. Au├čer- dem gab es Slush Ice und Popcorn. Das  Fest sei ÔÇ×einfach wunderbar gewesenÔÇť, so   Lena Didaskalou. Sie sei sehr dankbar  f├╝r das tolle Feedback, das sie f├╝r ihre  Angebote erhalten habe. Unter anderem  h├Ątten zahlreiche Kinder Karten f├╝r sie  gemalt. Irmgard Kircher, Inhaberin der W├Ą- schetruhe, zog ebenfalls ein positives  Fazit. ÔÇ×Es war eine tolle Veranstaltung,  die Leute waren begeistertÔÇť, schilder- te sie im Nachgang ihre Eindr├╝cke. Die  W├Ąschetruhe hatte unter anderem einen  Flohmarkt, dessen Erl├Âs an das Tom- Tatze-Tierheim gehen wird. Auch Evge- nia D├╝ck von DreamHouse SmartHome  Solutions UG war zufrieden: ÔÇ×Wir haben  mit unserem Stand w├Ąhrend des Baustel- lenfestes ├╝ber 650 Euro erwirtschaftet.  Der komplette Erl├Âs wird f├╝r Medika- mente und medizinischen Bedarf f├╝r die  Ukraine gespendet und wurde schon an  Serhii Kovalenko ├╝bergeben.ÔÇť